Unternehmensnachfolge

Unternehmensübernahme im Zuge der Nachfolgeregelung

Ein kleines mittelständisches Unternehmen wird von Käufern in aller Regel wegen Eigenbedarfs übernommen. Es kommen daher fast ausschließlich nur Wettbewerber oder Existenzgründer als Käufer infrage. Investoren und Beteiligungsgesellschaften sind die Ausnahme.

Wir werden im Nachfolgenden die wichtigsten Kriterien potenzieller Käufer zum Unternehmenskauf beleuchten:

A.) Wie hoch ist der Kaufpreis? Und wie hoch der Gewinn?

Nach neueren Studien des Instituts für Mittelstandsforschung, gilt ein KMU (kleine und mittlere Unternehmen) dann als übernahmewürdig, wenn der Jahresgewinn (vor Zinsen und Steuern) bei mehr als EUR 50.000,00 liegt.

Warum ist das so? Wenn eine Bank zur Finanzierung des Kaufpreises mit hinzugezogen werden muss, wird die Darlehenstilgung aus dem versteuerten Gewinn erfolgen, und dann ist die Ausfallwahrscheinlichkeit, also das Risiko zu groß für die Bank.

Es lohnt sich für Sie als Inhaber, sich zunächst mit der G & V, also dem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der letzten zwei Jahre näher zu beschäftigen: Sie haben einen deutlich geringeren Gewinn und sogar Verluste in den letzten beiden Jahren?

Dann stellt sich für einen Kaufinteressenten vor allem die Frage:

B.) Was ist der Verkaufsgrund?

Hier gilt vor allem eine Devise: Ehrlichkeit! Denn dadurch, dass ein Unternehmer nicht das wahre Motiv angibt, wird das Vertrauensverhältnis zu einem Kaufinteressenten bei der Aufdeckung des wahren Grundes nachhaltig gestört und oft führt dies auch bei längerfristigem Verhandeln – und gerade dann ist es ärgerlich – zum Scheitern.

Prüfen Sie, wo Sie sich wiederfinden:

  1. Nachfolger gesucht aus Altersgründen: Kaufrisiko aus Sicht des Interessenten: Der gesamt Geschäftsbetrieb, kurz das Know-how, ruht in Ihren Händen. Ist Ihr Alter jenseits von 60+, ist dies besonders ein Risiko für einen Käufer, der eine Bank zur Finanzierung des Kaufpreises hinzuziehen möchte.
  2. Nachfolgeregelung aufgrund Stress: Kaufrisiko aus Sicht des Interessenten: Für eine erfolgsorientierte Gesellschaft ist es oft nicht vorstellbar, sich von etwas zu trennen, was gut läuft. Man vermutet als bei Ihnen „Leichen im Keller“.
  3. Unternehmensnachfolge aufgrund Krankheit: Kaufrisiko aus Sicht des Interessenten: Dies ist für einen Käufer der plausibelste und attraktivste Grund zum Unternehmenskauf, winkt doch die Aussicht auf ein „Preisschnäppchen“, bedingt durch sinkende Umsätze und dadurch benötigte Firmenliquidität. Hier gilt vor allem: Überlegen Sie nicht allzu lange, verkaufen Sie Ihre Firma solange sie noch etwas wert ist.
  4. Verkauf aufgrund jahrelangem, negativen Geschäftsverlauf: Kaufrisiko aus Sicht des Interessenten: Es herrscht ein echtes Liquiditätsproblem, so dass die Kaufpreishöhe an die der Verbindlichkeiten gekoppelt wird, und dieser dann nicht mehr marktrealistisch ist. Ein solches Unternehmen ist für einen Käufer äußerst uninteressant und nur in Ausnahmefällen zu verkaufen.

Gehören Sie zu den Unternehmern, deren Firma in den letzten Jahren Verluste und dadurch einen negativen Geschäftsverlauf hatte? Nicht verzagen, auch für Sie kann ggfls. ein Käufer gefunden werden.

Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung einer Lösung zum Unternehmensverkauf.

Unser Leistungspaket:

  1. Wir errechnen aufgrund der vorgelegten Bilanz- und Unternehmenszahlen einen Kaufpreisindikator und
  2. erstellen einen Status-quo-Bericht, der Klarheit darüber gibt, ob Sachverhalte vor dem Verkauf bereinigt werden müssen.
  3. Alle gewonnenen Daten fließen in einem Kurz-Exposé für den Interessenten zusammen. Dies enthält neben der Historie auch Erkenntnisse über den Standort und Einschätzung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.
  4. Anfragen von Kaufinteressenten werden zunächst anonym bedient. So wird sichergestellt, dass Anfragen qualifiziert sind und sich Interessenten nicht nur Informationen, zu dem zum Verkauf stehenden Unternehmen beschaffen möchten.
  5. Vertragsgestaltung in Zusammenwirkung mit einem Notar: Eine unserer Hauptaufgaben, denn alle wichtigen Sachverhalte müssen berücksichtigt werden.
  6. Konkret: Von Anfang bis zum Ende, sind wir zuständig für die Verhandlungsvorbereitung und -durchführung.

Zum Schluss noch eine Bitte: Bringen Sie einen „langen Atem“ mit. Der Verkauf einer Firma kann zwischen 6 und 12 Monate dauern.


 

Gern stehen wir für ergänzende Fragen telefonisch zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie zu uns Kontakt unter 02236 331 1774 auf, nutzen Sie das Kontaktformular oder schreiben Sie uns zu Ihrem Anliegen eine E-Mail.

Kontakt

 
kontaktformular
CS Finance & Accounting GmbH

Industriestr. 180
50999 Köln

Tel.: 02236 331 1774
Fax: 02236 331 1775
E-Mail: info@cs-finance-accounting.de

kontaktformular

Bürozeiten:
Montag bis Freitag
9:30 bis 16:00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ein Cookie ist eine Textdatei mit kleinen Informationsmengen, die auf Ihren Computer oder Ihr Mobilgerät beim Besuch einer Website heruntergeladen wird. Ein Cookie wird bei jedem neuerlichen Besuch der Website oder einer Website, die dieses Cookie erkennt, wieder zurück an die ursprüngliche Website gesendet. Cookies sind hilfreich, da Websites mithilfe von Cookies das Gerät eines Benutzers erkennen können. Weitere Informationen über Cookies finden Sie unter: www.allaboutcookies.org

Schließen